1.100 Euro für Ihre Gesundheit

1.100 Euro für Ihre Gesundheit

Mit Artikel 3 des Präventionsgesetztes vom 17.07.2015 hat sich die Rentenversicherung verpflichtet, sich an der nationalen Präventionsstrategie durch die Erbringung von Präventionsleistungen zu beteiligen.

Das wir der gezielten Gesundheitsvorsorge mehr Gewicht beimessen, ist dringend erforderlich. Denn mit einer Beschwerdefreien Lebenserwartung (BLE) von nur 57 Jahren, belegt Deutschland in Europa einen der letzen Plätze. Geringer ist die Beschwerdefreie Lebenserwartung nur noch in Finnland (56,8 Jahre), Estland (55,5 Jahre), Slowakei 54,4 Jahre) und Lettland (53 Jahre). Im europäischen Durchschnitt ist die BLE rund 5 Jahre höher als in Deutschland. Spitzenreiter ist Malta mit einer BLE von 72,2 Jahren, gefolgt von Norwegen mit 69,8 Jahren. In den letzen zehn Jahren ist die allgemeine Lebenserwartung in Deutschland noch leicht gestiegen, während die Beschwerdefreie Lebenserwartung gesunken ist. Für die hohe Produktivität in Deutschland bezahlen wir mit über zehn Jahren weniger an Beschwerdefreiheit einen hohen Preis.


Quelle: Eurostat (Online-Datencode 2013: hlth_hlye

Als erste gesundheitliche Beeinträchtigungen, bei denen Sie Präventionsleistungen der Rentenversicherung beantragt werden können, gelten:

  • Beginnende Funktionsstörungen der Bewegungsorgane
  • Beginnende Funktionsstörungen innerer Organe
  • Psychische Beeinträchtigungen ohne Krankheitswert

In Berlin gibt es gegenwärtig vier ambulante Rehazentren, die Präventionsleistungen für berufstätige Versicherte der Rentenversicherung anbieten.

Die Schmerz- und Physiotherapeuten vom Physionetz-Berlin haben im Auftrag der Rentenversicherung ein spezielles Programm zur Schmerzprävention entwickelt und setzen dieses im Rehazentrum Westend um. In der dreitägigen Impulsphase finden wir dabei die Ursache Ihrer Schmerzen und entwickeln mit Ihnen Strategien, um Schmerzfreiheit zu erreichen. Bei der Umsetzung Ihrer Gesundheitsstrategie begleiten wir Sie sechs Monate lang mit wöchentlichen Therapieterminen im Rehazentrum oder wenn möglich, auch direkt an Ihrem Arbeitsplatz.

Die Kosten des Programms von ca. 1.100 Euro trägt vollständig Ihre Rentenversicherung. Voraussetzung ist, dass Sie die Präventionsleistung bei ihrem Hausarzt, Betriebsarzt oder im Rehazentrum Westend beantragen und die Rentenversicherung die Leistung genehmigt. Die sonst übliche Zuzahlung für Leistungen der Physiotherapie entfällt. Ganz im Gegenteil erhalten Sie für Ihren Trainingsfleiß sogar eine pauschale Aufwandsentschädigung von mindestens 120 Euro ausgezahlt.

Informieren Sie sich zu unserem Programm zur Schmerzprävention unter (030) 306 78 100/200

oder per E-Mail: prevental@rehawestend.de

Aktuelles

1.100 Euro für Ihre Gesundheit
Veröffentlicht: Di, 11/17/2015 - 15:54

Mit Artikel 3 des Präventionsgesetztes vom 17.07.2015 hat sich die Rentenversicherung verpflichtet, sich an der nationalen Präventionsstrategie durch die Erbringung von Präventionsleistungen zu beteiligen. Das wir der gezielten Gesundheitsvorsorge mehr Gewicht beimessen, ist dringend erforderlich. Denn mit einer Beschwerdefreien Lebenserwartung (BLE) ...

Interview mit dem Schmerztherapeut Alexander Niere
Veröffentlicht: Do, 11/21/2013 - 13:55
Die Schmerztherapie boomt zurzeit in Deutschland. In den Medien, vielen Arztpraxen und Physiotherapien wird mit Schmerztherapieansätzen geworben. Wo besteht nun der grundsätzliche Unterschied zwischen den üblichen Ansätzen und der funktionellen Schmerztherapie?